Startseite
Angebote
Termine
Kontakt
Spendenkonto
Charta
Links
Impressum
Datenschutzerklärung

Pflegemöglichkeiten durch Wickel und Auflagen

 

 "Suchst Du das Höchste, das Größte?

Die Pflanze kann es Dich lehren.

Was sie willenlos ist, sei du wohlwollend - das ist´s "

Friedrich Schiller

1.Allgemeines

Die Naturheilkunde bietet uns einen richtigen Schatz an Anwendungsmöglichkeiten für die Pflege am Lebensende.

Seien es ätherische Öle, Wickel, Auflagen, Massagen, alle hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen.

Dieser "Schatz" wirkt auf mehreren Ebenen.

Einmal ist es natürlich die Wirksubstanz selbst, zB Eucalyptusöl bei Blasenentzündung, das wirkt.

Aber auch die damit verbundene Zuwendung, Berührung und Wärme helfen dem Menschen; sie ermöglichen zwischenmenschlichen Kontakt, wo vielleicht durch eine Krebserkrankung keine Nähe mehr möglich ist.

Die Möglichkeiten, die durch diese Homepage gegeben sind werden der naturheilkundlichen Pflege in keinster Weise gerecht.

Darum werden hier grundsätzliche Anwendungen wie Aufbau eines Wickels, Ölauflage-bzw. Kompresse, Umgang mit ätherischen Ölen erklärt. Bei speziellen Fragen werden Sie gebeten, uns über Mail  zu kontaktieren um so gemeinsam einen individuellen Weg zur Erleichterung der Symptome zu finden.

2.Grundsätzlicher Umgang mit ätherischen Ölen

* Ätherische Öle nicht innerlich verwenden!

*Nur verdünnt auf die Haut auftragen, Ausnahme: Lavendelöl

 

*Kontaktprobe in der Ellenbeuge, 1 Tropfen; nach 10-20 min lässt sich feststellen, ob das Öl vertragen wird

*Kontakt mit Schleimhäuten vermeiden

*Für Kinder unbedingt unzugängllich aufbewahren

*Sparsam dosieren

3.Qualitätsmerkmale

Es sollten folgende Angaben auf dem Etikett stehen:

100% naturrein, lateinischer Name, Herkunftsland, Gewinnungsverfahren.

# Naturidentisch bedeutet, die Öle werden synthetisch hergestellt und den natürlichen Ausgangsstoffen chemisch nachempfunden

# Apothekerqualität bedeutet, dass jede Charge die gleiche Zusammensetzung an Inhaltsstoffen hat. Die naturreinen Öle schwanken minimal in ihren Zusammensetzungen, da sie abhängig von der Wetterlage des jeweiligen Sommers sind.

4.Anwendungsmöglichkeiten

1. Raumbeduftung

Gipssteine, unlackerte Holzperlen, Filzdeko: Reichweite ca 1qm, 1-2 Tr

Duftlampe Reichweite 20-25qm, 3-10 Tr

Elektrischer Duftbrunnen, Reichweite 7qm, 5 Tr

 2. Aromabäder

Da die Öle nicht wasserlöslich sind, muss ein Emulgator verwendet werden: Milch, Honig, Salz, Sahne, Speisestärke

Dosierung: Erwachsene Vollbad 10 Tropfen, Kinder 5 Tropfen,

Achtung: Pfefferminz-und Citrusöle nicht alleine verwenden

3. Massageöle/Körperöle

100 ml Trägeröl ( gerne Sonnenblumenöl, Olivenöl...) 20-30 Tr äth. Öl

4. Ölkompressen

zB, Thymian bei Erkältung, Eucalyptus bei Blasenentzündung, Cajeput bei Schmerzen, Lavendel bei Unruhe

 

Auch als Tee oder ein daraus zubereiteter Brustwickel sehr gut bei Lungenerkrankungen: Thymian

Anwendung einer Ölkompresse am Beispiel vom Lavendel:

Wird verwendet bei Nervosität, Stress, Husten, Entspannung

Achtung, nicht verwenden bei Allergie und Aversion gegen den Duft

Material:

1El Olivenöl, 4-5 Tropfen Lavendelöl, Baumwolltuch (oder Küchenkrepp) ca 20x30 cm, 1 Plastiktüte,1 Wärmflasche, 1 Waschlappen, Handtuch

Durchführung:

Baumwolltuch in die Tüte legen, mit Löffel Öl darauf verteilen, ätherisches Öl darauftropfen, Tüte verschließen, zusammen mit dem Waschlappen mit Wärmflasche erwärmen und so zum Patient tragen.

Patient zuvor zur Toilette schicken, Zugluft vermeiden, für warme Füße sorgen, Kompresse aus Tüte nehmen und auf Brustbein legen, erwärmter Waschlappen, Handtuch und evtl die Wärmflasche darauflegen, Schlafanzug schließen und für Ruhe sorgen.

Kann anstelle eines Waschlappens benützt werden: ein "Seelchen", Schafswolle eingewickelt in altes Leinen; hält lange die Wärme

 

 

Dauer:

30 min, darf danach entfernt werden. Kann aber, wenn die Kompresse abends aufgelegt wird und der Patient darüber einschläft, über nacht liegen bleiben.

Bitte nicht anschließend ins Freie gehen.

 

5.Aufbau eines Wickels

Der Aufbau eines Wickels wird erklärt am Beispiel des Schafgarbenwickels

Er wird verwendet bei: Lebererkrankungen, Stoffwechselstörungen, Verstopfung, Depressionen, Neurodermitis, Stressreduzierung, PMS, nach Chemotherapie

Achtung: bei Allergie gegen Korbblütlern, instabilem Kreislauf, Fieber, akuten Entzündungen und homöopathischen Behandlungen nicht anlegen

1. Material

1EL Schafgarbentee, Meßbecher, Teesieb, kleiner Kochtopf, 300ml kochendes Wasser, 1 Stoffwindel oder cirkuläres Innentuch, 1 Geschirrtuch (Auswringtuch), 1 Frotteetuch, 1 Moltonaußentuch, 1 Wärmflasche

Schafgarbentee

 

2.Vorbereitung des Patienten

zur Toilette schicken, Zimmer lüften, für Ruhe sorgen, für warme Füße sorgen

3.Vorbereitung des Wickels

Tee mit kochendem Wasser in den Meßbecher geben, 5 min ziehen lassen, durch Teesieb in kleinen Topf geben, auf niedrigster Stufe auf der Kochplatte warmhalten. Windel oder Wickelinnentuch ins Auswringtuch geben, in den heißen Teeaufguß eintauchen, gut durchziehen lassen, auswringen. Mit heißem Wickelpäckchen zum Bett des Patienten gehen.

4. Durchführung am Patienten

Angewärmtes Außentuch  ins Bett legen, Patient legt sich darauf, heiße Teekompresse rausnehmen, Temperaturkontrolle an der Innenseite des Unterarmes!!!! Kompresse dann auf die Lebergegend auflegen. Darüber Frotteetuch legen, ins Moltontuch einwickeln (Außentuch). Evtl Wärmflasche seitlich legen.

5. Dauer

20-30 min, bzw so lange, wie der Patient den Wickel als warm empfindet. Nach der Zeit Kompresse abnehmen und Patient wieder ins Außenwickeltuch einwickeln.

Nachruhe 15-30 min.

Anwendung kann 1x täglich für einige Tage oder kurmäßig für 2-3 Wochen durchgeführt werden.

 

 

TopAmbulanter ökumenischer Hospizdienst
Telefon: 06261 - 9378565